GESTALT-SUPERVISION

In der täglichen Arbeit, besonders in therapeutischen und sozialen Berufsfeldern, zeigen sich immer wieder hohe Anforderungen in der Begegnung mit Klienten, im Team und in der Auseinandersetzung mit strukturellen Bedingungen des Berufes.

Supervision gilt allgemein als ein anerkanntes Instrument der beruflichen Reflexion, als eine Form permanenter Weiterbildung mit der Möglichkeit, berufliche Qualität zu entwickeln und zu sichern.

Die Gestalt-Supervision bietet einen eigenen Ansatz in der Supervision.
Ihre Grundlage ist die Theorie der Gestalttherapie. Ein zentraler Aspekt ist das Bewusstsein für das eigene Tun, die eigenen inneren Anteile, d.h. die eigenen Gedanken, Gefühle, Wünsche. Bewusstheit wird als wichtige Voraussetzung für Wachstum und Veränderung betrachtet. Das Ziel ist es, das menschliche Potential zur Entfaltung zu bringen.

In der Gestalt-Supervision eröffnen wir mit einer Grundhaltung von Akzeptanz, Neugier und Wertschätzung einen Raum zum gemeinsamen Dialog. Dabei geht es weniger darum, zu analysieren, sondern darum, ein Gewahrsein zu fördern für das, was da ist, wo der Einzelne steht, was er mitbringt. Von dort ausgehend regen wir Such- und Erfahrungsprozesse an und begleiten diese.

So können Sie Ihren Standort bestimmen und sich Ihrer Stärken und Ihres Potentials bewusst werden. Den Anforderungen und Bedingungen Ihres beruflichen Feldes können Sie neu begegnen.

Gestalt-Supervision gibt Ihnen die Möglichkeit zu persönlicher Entwicklung und stärkt Sie in Ihrem beruflichen Selbstbewusstsein.